Hartwig Henkel – “Grundlagen des biblischen Lebensstils“, Teil 3 – Die neue Geburt (40:00 bis 45:00)

 

Wichtig ist mir hier, bevor wir da so in Einzelheiten hineingehen, dass wir den Unterschied verstehen zwischen Verheißungen und zwischen Beschreibungen unseres Status, unseres Zustandes. Es gibt wunderbare Verheißungen im Worte Gottes und das ist sehr ermutigend, sich damit zu beschäftigen und die haben eine enorme Kraft, unser Leben zu prägen und zu verändern. Die Bibel redet davon: Wenn ich weise und vernünftig mit meiner Frau umgehe, dann behindere ich nicht meine Gebete.

1Petr 3,7
Ihr Männer ebenso, wohnt bei ihnen mit Einsicht als bei einem schwächeren Gefäß, dem weiblichen, und gebt ihnen Ehre als solchen, die auch Miterben der Gnade des Lebens sind, damit eure Gebete nicht verhindert werden!

Also, ich kann meine eigenen Gebete behindern, dass sie nicht erhört werden. Das hat etwas damit zu tun, mit der Art und Weise wie ich mit meiner Frau umgehe. Also – mit anderen Worten: Gott schaut in meine Wohnung hinein! Und Gott sagt: Ja, mein Lieber, hier gibt es einiges zu verändern, sonst gibt es keine Gebetserhörung.

Interessant!

Oder nehmen wir eine andere Schriftstelle – Eph 6,2-3 – ist meine Lieblingsstelle für meine Kinder.

Eph 6
2 »Ehre Vater und Mutter«, das ist das erste Gebot, das eine Verheißung hat:
3 »auf dass dir’s wohlgehe und du lange lebest auf Erden« (5.Mose 5,16).

Da sag ich: Schau mal, wenn du willst, dass es dir gut geht und du ein langes und schönes Leben hast, das hat etwas zu tun mit deiner Haltung gegenüber deinen Eltern. Dann sag ich: Nun lass uns mal überlegen, was bedeutet „Ehre Vater und Mutter“, und dann kommen wir auf einige interessante Dinge. Und dann stellen wir fest, das hat etwas mit Respekt zu tun, nicht mit Unterwürfigkeit oder Sklavengeist oder so – sondern wenn ich meine Eltern ehre, dann werde ich sie nicht in den Schmutz ziehen, dann werde ich sie nicht demontieren, dann werde ich nicht irgendwie sie beschämen, sie beschimpfen oder sonst irgendwie negativ sie darstellen und mich gegen sie stellen. Sondern ich erkenne das Gute an, was da ist und ich bin dankbar für das, was Gott durch sie in mein Leben gewirkt hat. Das alles hat etwas mit Ehre zu tun.

Gut, das sind nur Beispiele. Wir kommen später zu diesen schönen Themen. Das sind nur so kleine Vorausblicke mal. Später dann im mittleren Teil kommen wir dann dazu, wie Gott wirklich therapeutisch eingreifen kann, uns freisetzen kann, Ketten zerbrechen kann usw.

Aber jetzt will ich nur sagen, es gibt Verheissungen im Worte Gottes, wo Gott sagt: Tu das und das, und dann wird das und das passieren.

Und es gibt etwas anderes, und das ist in einer Weise für uns als Leute, die erste klare Schritte gehen wollen im christlichen Leben, noch viel wichtiger: Das sind nicht die Verheissungen, sondern die Beschreibungen unseres Status. Wo Gott etwas sagt über die serienmäßige Grundausstattung eines jeden neutestamentlichen Christen. Das ist etwas anderes als Verheissung, ja? Bei einer Verheissung sagt Gott: Geh vernünftig mit deiner Ehefrau um, und dann werde ich deine Gebete erhören. Das hat eine Bedingung. Aber z.B. Johannes 1,12 ist eine Beschreibung.

Joh 1,12
so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben

Wenn ich Christus angenommen habe – gut, man könnte sagen, das ist auch die Bedingung, aber die haben wir jetzt ja erfüllt und darauf haben wir geantwortet – aber dann sagt es: Man ist von neuem geboren.

2 Kor 5,17
Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

2 Kor 5,17 – ein Neues ist geworden, eine neue Schöpfung. Wir sind aus Gott geboren, wir sind Kinder Gottes. Das hat keine weiteren Bedingungen – all diese Beschreibungen, die wir uns jetzt anschauen und die sehr, sehr wichtig sind und enorme Auswirkungen haben auf unser Lebensgefühl, auf die Art und Weise wie wir jetzt Schritte gehen können, wie wir mit Problemen umgehen können – diese Grundausstattungen haben alle nur mit einer Bedingung zu tun, nämlich, dass man zum Herrn gekommen ist, dass man sein Leben ihm übergeben hat. Das ist das einzige. Wenn wir von Bedingungen reden, dann diese, aber weiter nichts.

Du kannst männlich sein, du kannst weiblich sein, vielleicht weißt du auch nicht, was du bist, das ist egal – solange du dein Leben dem Herrn gegeben hast, trifft auf dich zu, was die Schrift sagt. Es trifft auf dich zu, du bist Kind Gottes, und du bist vieles, vieles andere mehr. Und wenn wir uns diese Liste anschauen, wir werden nicht zuende kommen, aber immerhin kann ich euch einen Vorgeschmack geben und ihr könnt dann weiterstudieren und sucht im Neuen Testament – besonders in den Briefen dann – die Beschreibungen, was hat ein Christ und was hat er nicht mehr. Nicht aufgrund seiner Leistung, aufgrund dessen, was er jetzt selber für Schritte geht, sondern was hat er bekommen als Grundausstattung vom Herrn. Und das zu kennen und darauf dann entsprechend zu reagieren, um Bahn zu machen, dass wir das auch erleben können – das ist einer der ersten Schlüssel zum Aufstieg und zu Erfolg, den du hier lernen kannst.

Was hat Gott dir gegeben „in Christus“ ist einer der ersten Schlüssel, vielleicht sogar nach der Hingabe an den Herrn, der allererste Schlüssel für Aufstieg. Also – wir werden uns solche Dinge anschauen und werden jedesmal vergewissern, trifft das auch auf uns zu oder sind das hier nur irgendwelche wunderbaren, sehr weit fortgeschrittene Apostel, die da von ihren persönlichen Erfahrungen reden und wir können nur zu ihnen aufschauen und sagen: „Ich wünschte, ich hätte das auch“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.