Hartwig Henkel – “Grundlagen des biblischen Lebensstils“, Teil 3 – Die neue Geburt (55:00 bis 60:00)

 

Der Tod ist die stärkste Waffe des Teufels. Und der Tod hat sich die Zähne ausgebissen. Wie die Schrift sagt:

Apg 2,24
Ihn hat Gott auferweckt, indem er die Wehen des Todes auflöste, weil es ja unmöglich war, dass Er von ihm festgehalten würde.

Ein ganz starkes Wort – „festhalten“.

2902. krateó: Kraft haben, kräftig sein und daher: etw. beherrschen, sich einer Sache oder Person bemächtigen; jmdn. oder etw. ergreifen (mit oder ohne Gewaltanwendung), in Besitz nehmen. jmdn. festnehmen, gefangennehmen, an d. Hand nehmen.

Das ist also richtig mit Klammern und mit aller Kraft. Man sieht förmlich die Schweißperlen auf dem Angesicht des Todes. Er wollte noch Christus zurückhalten, aber es war so eine Power in ihm, die Herrlichkeit Gottes – pow. Hast du mal dieses herrliche Bild gesehen von Albrecht Dürer von dem auferstehenden Christus, wie er da so – wow, mit Licht und Herrlichkeit irgendwie da hervorkommt und so?

Albrecht Dürer – Christus erhebt sich von den Toten (Quelle: Wikipedia)

Es gibt da herrliche Bilder, und da denkst du, wow, der hat etwas davon verstanden. Der hat etwas davon verstanden, von dieser Dynamik, die da ist. Und dieses Leben ist uns geschenkt und wir brauchen ein Verständnis dessen, was das ist. Dass das Leben den Tod verschlungen hat. Dieses Auferstehungsleben ist in dir.

Matthias Grünewald – Auferstehung (Quelle: quatember.de)

1 Joh 5,4
Alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt.

Alles, was aus Gott geboren ist, überwinder die Welt. Was ist „Welt“? „Welt“ ist Sünde, ist Bedrückung, ist Selbstsucht, sind verkehrte, negative Verhaltensweisen, ist alles mögliche, alles nicht heilsam, nicht gut. Verkehrte Lust. Und was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt. Warum? Nicht, weil der sich so kräftig anstrengt, sondern weil er etwas in sich hat gegen das die Welt keine Chance hat. Deswegen! Und weil er gelernt hat, dieses Leben hervorkommen zu lassen.

Und alles, was wir tun sollen, ist, durch Lehre und durch glaubendes Reagieren diesem Leben in uns Raum zu geben. Das ist in einem Satz der Schlüssel von Sieg.

Durch Lehre zur Erkenntnis kommen und von der Erkenntnis zu einem glaubensvollen Reagieren auf die göttlichen Wahrheiten. Das setzt dieses Auferstehungsleben frei. Und wenn ich von „freisetzen“ spreche, dann meine ich: Immer wenn neue Herausforderungen sind, immer wenn neue Probleme da sind, immer wenn neue Schwierigkeiten und Engpässe da sind – dieses Leben ist da, aber es ist ein Leben aus Glauben, und jedes Mal neu können wir uns entscheiden zu trauern und so zu tun als wäre kein Helfer da und den Gefühlen zu glauben – oder wir können uns entscheiden: Wir sind gläubige Gläubige – im Gegensatz zu den ungläubigen „Gläubigen“.

Wir rechnen mit dem, was das Wort Gottes sagt: Christus, der Herr, ist in mir. Auferstehungsleben ist in mir. Die Probleme haben keine Chance. Nicht, weil ich so clever bin, weil ich mich so anstrenge oder weil ich Abitur habe. Nein! Weil dieses Leben aus Gott in mir ist. Und es ist ein Leben, das den Tod verschlungen hat.

Das ist die stärkste Waffe, die der Teufel hatte. So, wenn die versagt hat – ich glaube, er hat wenig Gelüste dann noch mit den anderen zu kommen. Das macht keinen großen Sinn mehr. Wenn schon seine mächtigste Waffe versagt hat. Dieser Christus lebt in uns, sagt die Bibel. Er ist in uns.

Kol 1,27
Ihnen wollte Gott zu erkennen geben, was der Reichtum der Herrlichkeit dieses Geheimnisses unter den Nationen sei, und das ist: Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit.

Auferstehungsleben ist in dir! Da machst du deine Jacke auf – wow! Da ist es drin. „Soll ich es noch mal herauskommen lassen, Teufel? Möchstest du nochmal erleben, das, was damals unten im Totenreich – erinnerst dich – Apostelgeschichte 2? Wo der Tod nicht festhalten konnte? Apostelgeschichte 13 – wo Christus von neuem gezeugt wurde? Möchtest du das noch einmal erleben? Wie dieses Leben hervorkommt und dich demütigt?“

Apg 13,33
dass Gott sie uns, ihren Kindern, erfüllt hat, indem er Jesus erweckte; wie auch im zweiten Psalm geschrieben steht: „Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.“

Es kehrt sich alles um! Statt vom Teufel gejagt zu werden, werden wir solche, die den Teufel verjagen. Du sagst, das ist aber mir ein bisschen zu extrem. Wie kann man so etwas sagen? Nun, die Bibel sagt: Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch!

Jak 4,7b
Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch

Und „fliehen“, du kannst es in einem Wörterbuch der deutschen Sprache nachschlagen. „Fliehen“ bedeutet: „in Erwartung von etwas Schrecklichem sich eilends fortzubewegen“.

Das heißt „fliehen“. Und die Bibel sagt nicht: Widersteht dem Teufel, und dann schlendert er von dannen – und sagt: Okay, okay, gut, ich komme morgen nochmal vorbei.

Er flieht! Er flieht! Hallelujah. Er flieht. Du kleiner Wicht, nicht weil du so drahtig und dynamisch bist, sondern weil Christus in dir ist und weil du verstanden hast wie dieses Leben hervorkommt und wie nicht du dem Teufel entgegentrittst, sondern der Christus in dir. Du kannst den Teufel zum rennen bringen. Das ist, was die Bibel sagt.

Und das ist die Grundlage von Sieg, von Autorität, dass wir verstehen, was da in uns passiert ist, was für eine Art von Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.