Hartwig Henkel – “Grundlagen des biblischen Lebensstils“, Teil 5 – Taufe in den Heiligen Geist (15:00 bis 20:00

 

Ich bin davon überzeugt, in – weiß ich nicht, ich kann nicht Jahreszahlen angeben, aber in wenigen Jahren werden wir auch in Mitteleuropa Verhältnisse haben wie in der dritten Welt, dass wo es lebendige Christen sind, sind es erfüllte, vom Heiligen Geist erfüllte Christen. Und das Bild „Christsein“ wird total anders gefüllt sein. Die Vorstellung, was ein Christ ist, wird total anders sein.

Ich bin davon überzeugt, und es ist ja jetzt schon so, dass der Teil der Christenheit, weltweit gesehen, nicht auf mitteleuropäische Verhältnisse angewandt, aber weltweit, der Teil der Christenheit, die erfüllt sind vom Heiligen Geist und mit dieser Erfahrung, die wir hier beschreiben, nämlich des Betens in neuen Sprachen, ist ja der weitaus, mit Abstand der weitaus größte Teil der protestantischen Christenheit überhaupt.

Hier herrscht noch manchmal so ein Klima, dass wir so ein kleines Grüppchen irgendwie am Rande sind. Aber wenn man die Zahlen wirklich weltweit sieht, dann weiß man, dass also die Verhältnisse total anders liegen.

Und wir brauchen uns nicht zu überheben, aber es ist doch fantastisch, dass wir auf dem Wege sind wieder in normale Verhältnisse heineinzukommen, in ganz normal biblische Verhältnisse.

Judas 20 – dort finden wir auch nochmal einen Hinweis auf das Beten in Sprachen. Und auch wieder ist es so geschrieben, dass ganz offensichtlich es etwas ist, was jedem Christen gegeben ist und was er anwenden soll: Ihr aber, meine Lieben, erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben, betet im Heiligen Geist und erhaltet euch in der Liebe Gottes.

Judas
20 Ihr aber, meine Lieben, erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist,
21a und erhaltet euch in der Liebe Gottes

Betet im Heiligen Geist. Wenn wir in Sprachen beten, dann haben wir einen Austausch, eine Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist. Weil wenn wir daran denken, was Sprachenreden wirklich ist: Es ist ein Beschenkt werden vom Heiligen Geist. Es ist eine Sprache, die du ja nicht machen musst, die nicht aus deinem Verstand kommt, sondern die der Geist gibt.

Apg 2,4 – dort heißt es: Sie wurden alle voll des Heiligen Geistes und fingen an zu sprechen in neuen Sprachen wie der Geist – der Heilige Geist – ihnen gab auszusprechen.

Apg 2,4
Und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab.

So, wenn damals beim Sprachenreden der Geist ihnen gab auszusprechen, dann glaube ich, dass heute immer noch dasselbe passiert. Sprachenreden, und das ist solch ein Wert diese Erfahrung, ist also ein ständiges Empfangen oder Beschenkt werden oder sich beschenken lassen oder durchfließen lassen des Heiligen Geistes.

Nicht, dass der Heilige Geist in Sprachen redet! Paulus sagt es ganz klar: Ich will reden.

1 Kor 14,15a
Wie soll es nun sein? Ich will mit dem Geist beten, ich will aber auch mit dem Verstand beten;

Viele haben da Probleme wenn sie in die Erfahrung hineinwollen, dann haben sie Befürchtungen, ja, es könnte ja sein, dass ich etwas selber mache. Und sie wollen natürlich nichts selber machen, weil sie Gott gefallen wollen und wissen, bei heiligen Dingen darf man nicht spaßen, also sie wollen nichts selber machen und sie haben eine Form von Offenheit, so wie sie es verstehen, die der Heilige Geist nicht gebrauchen kann.

Der Heilige Geist kooperiert mit dir und Sprachenreden ist ein Wunder. Aber nur zum Teil. Zum Teil ist es sehr, sehr natürlich. Und die Aufteilung, wie diese Kooperation mit dem Heiligen Geist stattfindet, ist denkbar schlau gemacht. Du tust das, was du tun kannst. Und der Heilige Geist tut das, was nur er tun kann.

Und wenn wir diese Aufteilung beachten und nicht versuchen, dem Heiligen Geist etwas zuzuschieben, was nur wir tun können, dann erleben wir auch diese schöne Erfahrung. Wir erleben den Fluss des Heiligen Geistes. Du hast einen Mund. Du hast Stimme und Sprachorgane und die Bibel sagt, dass du sprichst.

Nur der Inhalt der Sprache ist inspiriert vom Heiligen Geist, der wird nicht von dir produziert in deinem Verstand. Aber du sprichst in Sprachen. Paulus sagt: Ich will sprechen in Sprachen.

Und niemals wird der Heilige Geist in einer solchen Weise über dich kommen und dich zwingen, dass du oder es durch dich spricht ohne dass du willst. Das wird nicht geschehen. Weil der Heilige Geist kein Geist ist, der zwingt und der etwas auf dich stülpt und dich in etwas hineinpresst, sondern er bietet sich an, und du kannst entweder darauf eingehen und mit ihm zusammenarbeiten oder er wartet bis du diesen Punkt wirklich verstanden hast. Er wird nicht über dich herfallen und dich zwingen etwas zu tun, was du nicht tun möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.