Schlagwort-Archive: Verzauberung

Hartwig Henkel – “Gemeinde nach Gottes Plan” Teil 2 (120:00 bis 125:00)

 

So, wo waren wir? Verzauberung. Eine Botschaft, die nicht Menschen konfrontiert und motiviert Dinge anzupacken und zu Überwindern zu werden oder sich als Überwinder zu zeigen, sondern stattdessen die Leute beruhigt mit der Gnade – eine solche Botschaft ist Zauberei.

Weil die Leute nicht motiviert werden der Wahrheit zu gehorchen, sondern sie ruhen sich auf einer falsch verstandenen Gnade aus.

Gal 3,1
Wer hat euch verzaubert, der Wahrheit nicht zu gehorchen?

Und solche Formulierungen sind in der durchschnittlichen pfingstlich-charismatischen Verkündigung absolute Seltenheiten. Glaubt es mir. Aber für Paulus war das normal. Für ihn war das normal darauf hinzuweisen.

Gal 5,7
Ihr lieft gut. Wer hat euch gehindert, der Wahrheit zu gehorchen?

Also der Anfang war gut. Aber dann hörten sie auf, weil jemand sie gehindert hatte. Ein falscher Diener. Einer, der ein falsches Evangelium gebracht hat, der sie aus der Gnade unters Gesetz gebracht hat, hat sie gehindert, jetzt weiterzumachen im Gehorsam gegenüber der Wahrheit.

Aus diesen Formulieren – Gal 3,1 und Gal 5,7 – siehst du, dass Wesen von Nachfolge ist der Wahrheit zu gehorchen. Das ist das Wesen der Nachfolge. Nicht „ja, ich glaube an Jesus“ sondern „wie wende ich jetzt die göttlichen Gebote an?“

Was tue ich mit meinen Augen? Was tue ich mit meinen Händen? Was tue ich mit meinen Lippen? Gibt es Ordnungen, die Gott gegeben hat für diese Bereiche? Was tue ich mit meinem Körper? Wie siehts mit meiner Sexualität aus? Wie siehts mit meinen Finanzen aus? Gott hat über diese Bereiche Dinge gesprochen. Und Jüngerschaft heißt, ich nehme das ernst, und ich fange an das zu praktizieren, ich fange an, an dieser Stelle wirklich Dinge zu verändern, ganz praktisch.

Einmal war ich in einer Gemeinde, und nach der Verkündigung kam ein Ehepaar zu mir und sie sagten, sie möchten gerne, dass ich für sie bete und dass ich ihre Finanzen segne. Und sie haben fantastische Dinge erlebt, erleben sie regelmäßig mit dem Segen Gottes im Bereich von Finanzen, und ich weiß, was es heißt wenn Gott einen aus Schulden errettet und Gott Gnade schenkt, dass man nie wieder Schulden machen muss, ich kenne diese Segnungen, das ist wunderbar. Und seit 19 Jahren leben wir schuldenfrei, nicht einen Tag mit roten Zahlen – Dispo kennen wir gar nicht, dieses Wort ist ein Fremdwort. Ich kann immer nur lachen wenn die Bank wieder schreibt, sie haben meinen Dispo wieder erhöht um es mir schmackhaft zu machen. Ich kann über sowas nur lachen. Weil Gott wirklich uns gelehrt hat, und wir dort Segen erleben durften.

Aber für viele ist das anders, und sie sehen den Segen Gottes in diesen praktischen Dingen nicht, weil sie nicht sehen, was Gott von ihnen erwartet, weil sie nicht sehen, wie die göttlichen Ordnungen sind, und sie kümmern sich nicht darum, die göttlichen Ordnungen aufzurichten.

Gott hat Ordnungen gegeben und sagt: Bleibe da drin und da ist der Segen. Der Segen Gottes ist in den Ordnungen Gottes. Wir suchen den Segen – lasst uns sehen, dass die Ordnungen aufgerichtet werden, und dann müssen wir den Segen nicht suchen, sondern wir stolpern über ihn. Wo die Ordnung Gottes aufgerichtet wird, kommt der Segen Gottes. Es ist doch so einfach. Weil Gott segnet Sein Wort, Gott segnet Seine Ordnungen.

So, da war dieses junge Ehepaar – also, die wollen Segen für ihre Finanzen. Und weil ich an finanziellen Segen glaube, nicht als ersten und primären Segen, aber doch als einen wichtigen Teil unseres Lebens – ich sag: Ja, gerne, da bete ich gerne für, weil ich weiß, dass Gott das wirklich hört und da wirklich etwas tut.